„Minutes for Me“ – Mädchenkunst by Goldbuch

Bereits im Frühsommer, als die Planung für 2020 ihre Höchstphase erreichte, hatten wir die Idee unser Notizbuch-Sortiment, um weitere Bullet Journal zu erweitern. Nachdem unsere Mädels im Haus alles Kreative lieben und immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen sind, kam der Wunsch nach einer Kooperation mit einer jungen Künstlerin bzw. einem jungen Künstler aus der Social-Media-Welt. Denn viele Lettering- und Aquarell-Artists verzaubern uns täglich mit wundervollen Bildern auf ihren Kanälen. So sind wir auch auf Christin von Mädchenkunst aufmerksam geworden. Schnell war klar, dass Christin für unser Projekt genau die Richtige ist und so fiel auch schon der Startschuss für die „Minutes for Me“- Serie. Nach einem ersten Telefonat standen die Rahmenbedingungen fest: Bunt, blumig, modern sollte es werden. Hm, vielleicht noch ein Kaktus? Ach ja und natürlich ein paar hübsche Sprüche. Das war es auch schon und Christin wurde für uns kreativ. Nach kürzester Zeit durften wir die ersten Entwürfe bestaunen und waren uns alle einig, sie sind einfach toll….

5 Minutes for me Mädchenkunst by Goldbuch

Cool, modern, blumig – genauso wie wir es uns gewünscht hatten. Hier und da kamen unsererseits noch ein paar neue Ideen hinzu. So waren wir z.B. noch auf der Suche nach einem passenden Titel, der zum aktuellen Achtsamkeitstrend passte. Aber einen passenden Titel zu finden, war dann gar nicht so einfach. Wie gut, dass unser Chef Dr. Arndt Brückner schließlich die zündende Idee hatte: „Was halten Sie von ‚Minutes for Me‘ ?“ – und so stand auch der Titel und Kollektionsname der neuen Bullet Journal Serie fest. Nachdem von unserer Seite her alle Wünsche und Ideen festgesteckt wurden, hat Christin die Kollektion fertig gestellt. Als wir schließlich den Probedruck aus der Druckerei abgeholt hatten, waren alle schwer begeistert, denn das Ergebnis war genauso wie wir es uns erhofft hatten – bunt, blumig, modern, ja und sogar ein Kaktus ist dabei!

Die Zusammenarbeit mit Christin, an den Bullet Journals der „Minutes for Me“-Serie, hat uns sehr viel Spaß gemacht. Deshalb waren wir doch sehr neugierig und wollten noch ein bisschen mehr von ihr wissen:

1. Wie bist du zum Illustrieren und Lettern gekommen?

Ich habe eigentlich in einer Berliner TV-Produktionsfirma gearbeitet und nebenbei angefangen motivierende Sprüche mir in einem Notizbuch zu sammeln. Auf der Suche nach Sprüchen bin ich auf das Lettering gestoßen und fand es so toll, dass ich es auch unbedingt können wollte. Parallel habe ich auch wieder angefangen mit Aquarell zu malen. Ich habe als Jugendliche schon viel gemalt, habe dann angefangen zu üben und meine Ergebnisse auf Instagram gepostet. Dort bin ich in die Lettering Community reingerutscht und habe gesehen, dass auf Instagram einige amerikanische Künstler Geld mit ihrer Arbeit verdienen. Das wollte ich dann auch. Ich habe mich viel ausprobiert und bin sehr dankbar dafür, dass ich mittlerweile Vollzeit von meiner Arbeit leben kann und sogar eine Mitarbeiterin habe. 

2. Wie lange dauerte es vom Briefing mit Goldbuch bis zum fertigen Entwurf?

Vom Briefing zum fertigen Entwurf sind ungefähr 3 Monate vergangen. Zu einem fertigen Design gehört mehr, als nur die gemalte Illustration. Zum einen ist es wichtig, ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Vorstellung die Gegenseite vom Design hat. Außerdem kommen noch finanzielle Verhandlungen hinzu, bis es dann an den ersten Entwurf gehen kann. Die Zeitspanne zwischen dem ersten und letzten Entwurf ist bei mir meist relativ kurz, weil ich die ersten Entwürfe schon gut ausarbeite. Aus meinen neun Vorschlägen für die Kollektion konnte Goldbuch dann die finalen sechs Designs aussuchen, die am besten gepasst haben. 

3. Was ist dein Liebling aus der „Minutes for Me“-Serie?

Mein Lieblingsmotiv ist die einzelne Blume mit der Goldfolienprägung. 

4. Wie war für dich die Zusammenarbeit mit Goldbuch? 

Auf jeden Fall habe ich gemerkt, dass die Entscheidungswege bei Goldbuch sehr kurz sind, was es unheimlich entspannt gemacht hat zu arbeiten. So konnten wir schnell Entscheidungen treffen und die Minutes for me Serie abschließen. Zudem gab es einen tollen Austausch der auf Augenhöhe war und durch die Kommunikation in Form von Telefonaten hatte ich auch das Gefühl, nicht nur „irgendein Designer“ zu sein, sondern dass dem Team Goldbuch wirklich die Zusammenarbeit mit mir als Person und meinem Illustrationsstil wichtig war. Das weiß ich sehr zu schätzen und kann nur sagen, dass es eine der angenehmsten Kooperationen war, die ich bisher hatte.

5_Minutes for me Mädchenkunst by Goldbuch

Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, sind wir bei Goldbuch schon total begeistert von den Bullet Journals der „Minutes for Me“-Serie. Und nun sind wir ganz gespannt auf eure Meinung.

Wie gefallen euch die Motive? Was ist euer Lieblingsmotiv?

Ab Mitte Februar habt ihr die Möglichkeit die „Minutes for Me“-Serie im ausgewählten Schreib- und Buchhandel, oder voraussichtlich ab Mitte März in unserem neuen Onlineshop, zu kaufen. Eine „Minutes for Me“- Händlerliste findet ihr in den nächsten Wochen auf unserem Blog, so könnt ihr sehen welcher Händler vor Ort die Produkte führt. Natürlich würden wir uns riesig freuen, wenn ihr euer Lieblingsprodukt in der Social-Media- Welt mit dem #minutesforme mit uns (@goldbuch) teilt.

Achja und ganz wichtig …

An diesem Wochenende startet die Paperworld und Creativworld Messe in Frankfurt. Falls ihr dort unterwegs seid, freuen wir uns auf euren Besuch am Stand F37 in der Halle 3.1. Dort könnt ihr unsere neue Serie bereits in die Hände nehmen . Und wer Christin live in Aktion erleben möchte, der hat die Möglichkeit sie am Sonntag von 12:00 – 14:00 Uhr bei uns am Stand zu treffen.

Wir freuen uns auf euch!