14 Ideen für kreative Urlaubsalben: Malediven

Mit diesem Beitrag möchte ich euch ein paar neue Ideen für euer kreatives Urlaubsfotoalbum mitgeben. Und zwar: Anhand der wunderbaren Inselwelt der Malediven.

Als Album habe ich ein türkisfarbenes Bella Vista-Schraubalbum der Größe 39 x 31 cm ausgesucht, mit Bildausschnitt auf der Coverseite.

Die Farbe des Albums passt perfekt zum Urlaubsfeeling. Das Meer, der blaue Himmel…

BLOGPOST Malediven I (1)

Und so habe ich auch für die Gestaltung der Innenseiten Türkis- und Blautöne ausgewählt.

Ich suche gerne als Erstes alle Materialien zusammen, mit denen ich das Album gestalten will und breite sie auf dem Tisch aus.
Das heißt: einfarbige und gemusterte Papiere/Tonpapiere, Washitapes, Bindfäden und natürlich neben den Fotos und Mitbringsel alles, was man sonst so braucht, wie Schere, Kleber, Lineal, Abstandshalter (3D-Kleber) und Stifte.

BLOGPOST Malediven I (9)

Auf der im Folgenden abgebildeten Seite sind gleich mehrere kreative Gestaltungsvarianten umgesetzt:
1. Wir beginnen rechts oben. Das müsst ihr bereits auf der Reise ins Auge fassen: Den Urlaubsort, und wahlweise auch die Jahreszahl oder das Datum, in Sand schreiben und abfotografieren. Ist ein witziger Hingucker, und natürlich ein alter Klassiker.
2. Bild mit Washitape einkleben (rechts unten): Abwechslung bringt das Einkleben eines Fotos mit Washitape. Washitape sind papierene Klebebänder in vielen Mustern und Farben, die es mittlerweile vielfach in Bastelläden sowie auch online zu kaufen gibt. Mit ihnen kann auf einfache Art und Weise Farbe in den (Bastel-)Alltag gebracht werden. Die Bänder werden abgerissen und erhalten so zusätzlich eine spannende Note.
3. Unten links habe ich auf einem an den Rändern ausgerissenem Stück aus hellem Papier mit schwarzem Fineliner Notizen aus dem Urlaubstagebuch wiedergegeben.

BLOGPOST Malediven I (5)

4. Es sind ausländische Münzen von der Reise übrig geblieben? Diese werden mit doppelseitigem Klebeband (mehrfach gefaltet) eingeklebt (gut festdrücken).

BLOGPOST Malediven I (12)

5. Das Foto mit dem „Dhoni“, dem traditionellen Transportmittel der Malediven, habe ich auf hellen grau-blauen Fotokarton geklebt und anschließend mit einem türkis-weiß-farbenen Bindfaden umwickelt. Daran noch ein kleines Anhängeschildchen, eng. „tag“, gehängt und beschriftet. Das Anhängeschildchen habe ich in diesem Fall mit einer Stanze ausgestanzt und anschließend mit einer Lochzange mit einem Loch versehen. (Es lässt sich auch mit einfacheren Mitteln erhalten, indem man einfach ein rechteckiges Stückchen Papier dafür nimmt, es muss ja nicht unbedingt die Form dieses speziellen „tags“ haben…)
Anschließend wurde das Ganze mit 3D-Abstandhaltern/Abstandsklebern aufgeklebt.

BLOGPOST Malediven I (11)

Auf der Seite nebenan habe ich etwas ganz anderes ausprobiert:
Tipp Nr. 6: Ich habe die komplette Seite mit Fotos beklebt.
An Bildern habe ich Blumen- und Naturmotive ausgewählt, und in der Mitte einen bunten Papagei.
So taucht man regelrecht ein in die exotische Tier- und Pflanzenwelt an Land.

BLOGPOST Malediven I (6)

Das folgende Bild zeigt die Entstehung zwei weiterer Seiten des Albums.

BLOGPOST Malediven I (7)

Schließlich kam dies dabei heraus, und damit einige weitere Gestaltungsmöglichkeiten:
7. Hinterlegen von Bildern mit einem einfarbigen oder gemusterten Papier, wie schon beim „Dhoni“ weiter oben erklärt. Die Anhängeschildchen oder „tags“ (englisch) kann man auch auf die Bilder kleben, wie hier beim Foto mit den Quads zu sehen. Die türkis-weiß-farbene Schnur wurde auch hier eingesetzt. Das Wiederholen von gleichen Materialien und Gestaltungselementen, bei unterschiedlichem Einsatz, erhöht die Einheitlichkeit des Albums, ohne langweilig zu wirken.
8. Verwenden von verschiedengroßen Bildgrößen: Hier wurden verschiedengroße Bilder verwendet und somit Platz geboten, der mit kleinen Accessoires gefüllt werden kann. Statt mit 3-4 großen Bildern die Albenseite komplett zu füllen, bleibt so Raum für vielfältigen Einsatz von anderen Materialien und Erinnerungsstücken.

BLOGPOST Malediven I (3)

9. Landkarte: Oben links zu sehen ist eine kleine Landkarte, die man sich beispielsweise aus dem Internet ausdrucken kann oder von möglichen mitgebrachten Prospekten oder aus Reisekatalogen ausschneiden kann. So eine Karte sagt mehr als viele Worte. Das Urlaubsziel kann beispielsweise mit einem Kreis oder X markiert werden, genauso das Heimatland. Auch die Flugroute kann bei Bedarf mit abgebildet werden.
Die Landkarte hier wurde mit einem einfarbigen hellen grau-blauen Fotokarton unterlegt, eingeklebt und mit blau-weiß-gesteiftem Washitape zusätzlich „befestigt“.
10. Wie schon gesagt, kann man mit Washitape so einiges machen, so auch einfach einen abgerissenen Streifen unter oder neben ein Bild kleben und damit einen Akzent setzen. Nochmal: Gleiche Materialien und Gestaltungselemente erhöhen die Einheitlichkeit des ganzen Albums, wenn man diese auf mehreren Seiten einsetzt und durch das ganze Album hindurchzieht. Statt Washitape lassen sich auch Streifen an farbigem Papier neben die Fotos setzen, wie hier ebenfalls zu sehen.
11. Eines meiner Lieblingsideen: Ein kleines handgefaltenes Papierboot (Anleitung gibt’s im Internet) wird in das Bild gesetzt bzw. so, dass es halb aus dem Bild herausfährt. Bei Urlaubsfotos vom Meer lässt sich dieser schöne Effekt umsetzen. Auf dem Boot kann man den Urlaubsort mit Fineliner schreiben.

BLOGPOST Malediven I (2)

Die letzte Seite, die ich euch heute zeigen möchte, beinhaltet folgende mögliche Gestaltungsvarianten:
12. Ein großes Foto verwenden: Hier wurde ein richtig großes Bild mit einem tollen Motiv als Hingucker ausgewählt. Das Foto hat die Größe 30 x 20 cm. Neben das Foto wurde ein blau-grauer Tonpapierstreifen geklebt. Die Albenseiten sind ja ursprünglich schwarz. Dies erschien mir als Kontrast zu hart. Daher habe ich den farbigen Streifen gewählt, der zum Blau des Himmels (und des Meeres) passen sollte.
13. Sand, Sand, Sand: Der Strand im Vordergrund des großen 30 x 20-Fotos lässt sich im Album fortsetzen. Ich habe doppelseitiges Klebeband genommen und aufgeklebt. Anschließend habe ich Vogelsand aus dem Baumarkt, der ist so schön fein, großzügig darüber verteilt und angedrückt. Danach den überschüssigen Sand abschütteln und mögliche freie Stellen ausbessern. Wer Sand ins Album bringt, muss auch immer ein bisschen damit rechnen, dass sich dieser in Teilen wieder lösen kann. Also am Besten erst einmal auf einem separaten Stück Tonkarton ausprobieren.
14. Runde Ausschnitte: Zum Meer gehören natürlich die Meeresbewohner, die vor allem bei Tauchgängen beobachtet und auch fotografiert werden können. Ich habe die Motive mit einer Rundstanze ausgestanzt. Dies ist auch ohne Stanze möglich, dazu muss man beispielsweise mit einem Glas einen Kreis auf das Foto aufmalen und anschließend mit der Schere ausschneiden. Aufkleben. Fertig.

BLOGPOST Malediven I (4)

Ich hoffe, ihr konntet ein paar nützliche Gestaltungsideen für eure kreativen Fotoalben in diesem Beitrag für euch entdecken, und ich wünsche euch für eure nächste Reise viele wunderbare Eindrücke und eine gute Zeit!

Viele liebe Grüße
eure Doris

—————————————————
Bella Vista Schraubalbum 39 x 30 cm türkis Art. Nr.  28973 EAN 4009835289730
in vielen weiteren Farben, sowie in der Größe 30 x 25 cm erhältlich